16 Mrz, 2018

Android Studio – Android App Entwicklung für Anfänger #3

Hi, in diesem Teil der Tutorial Serie möchte ich dir Android Studio näher bringen. Ich werde dir die wichtigsten Fenster und Funktionen zeigen. Dieses Wissen bildet die Grundlage für das weitere Vorgehen. Nur wenn du dein Werkzeug, mit dem du arbeitest, kennst, kannst du es optimal nutzen. Deshalb ist es wichtig, dass du dich mit Android Studio vertraut machst.

 

Der Aufbau

Nachdem wir in den letzten beiden Teilen ein neues Projekt erstellt haben, solltest du beim Öffnen des Projekts folgendes Fenster sehen. Um nun die wichtigsten Projektdateien zu sehen, klicke auf  „Project“  am linken Rand des Programms.

Nun hast du die Standardansicht, mit der du die meiste Zeit arbeiten wirst, vor dir.

  • A: Hier findest du deine Projektstruktur mit all ihren Dateien. Durch einen Doppelklick kannst du hieraus die zu bearbeitende Datei öffnen.
  • B: Dieses Fenster zeigt dir die aktuell geöffnete Datei. Am oberen Teil dieses Fenster kannst du ganz einfach zwischen den einzelnen Dateien, welche als einzelne Tabs angezeigt werden, wechseln.
  • C: Hier findest du alle möglichen Knöpfe, welche dir besonders beim Testen der App nützliche Funktionen bieten.

In der aktuellen Ansicht hast du die „MainActivity.java“ geöffnet. In diese Datei wird der eigentliche Code, welcher für die Logik deiner App verantwortlich ist, geschrieben. Klicke im oberen Teil des Bereiches B auf „activity_main.xml“, um die Layout-Datei der App zu öffnen. Nun solltest du folgendes Fenster mit dem Layout-Editor von Android Studio sehen.

In Android hast du zwei Möglichkeiten, um das Layout deiner App zu gestalten. Die erste ist mit dem oben zu sehenden Layout-Editor, mit welchem du durch einfaches Drag-and-Drop Elemente hinzufügen kannst. Bei der zweiten Möglichkeit benutzt du die Sprache XML, auf der die Android Layout-Dateien basieren. Bei dieser Methode nutzt du XML Code, um das gewünschte Element hinzuzufügen. Im Laufe deiner Entwickler-Kariere wirst du ständig zwischen beiden Methoden wechseln müssen. Um nun auch in den textbasierten Editor zu wechseln klicke einfach, wie oben gezeigt, auf den Reiter „Text“.

Mit diesem Editor kannst du genauste Anpassungen an deinem Layout verrichten.

Wie geht es nun weiter?

Da du in diesem Teil bereits zwei der wichtigsten Dateitypen der Androidentwicklung kennengelernt hast, möchte ich dir im nächsten Teil einen genauen Einblick in die Projektstruktur und die verschiedenen Dateitypen geben. Um zum nächsten Teil zu gelangen, folge einfach dem Link:

Das könnte dich auch interessieren...