20 Aug, 2017

Fragments in Android Tutorial

Hi, heute bringe ich dir das Konzept der Fragments in Android näher und zeige dir, wie du diese benutzen kannst.

 

Was ist ein Fragment?

Fragments sind modulare Teile einer Activity. Mit diesen kannst du z. B. flexible Benutzeroberflächen erstellen. Jedes Fragment hat seinen eigenen Lifecycle, genau wie eine Activity. Man kann sich Fragments wie kleine mini Activities vorstellen, die während die Activity läuft ausgetauscht werden können.

 

Fragments benutzen

Erstellen der Fragment Java Klasse

Ein Fragment muss genau wie eine Activity als Java Klasse definiert werden. Erstelle dazu eine neue Java Datei mit einer Klasse die von „android.app.Fragment“ Klasse erbt.

 

 

Mit dieser Zeile verweist du auf die Layoutdatei, die du wie bei einer Activity erstellst und hier angibst.

 

Fragment Einbindung

Grundsätzlich hast du zwei Möglichkeiten ein Fragment zu benutzen.

  1. Statische Einbindung in die Layout-Datei deiner Activity
  2. Dynamische Einbindung durch Java Code

 

1. Statische Einbindung

Für die statische Einbindung füge folgenden Code in deine Layoutdatei deiner Activity ein

 

Hier musst du die oben erstellte Java Klasse deines Fragments angeben. Nutze dafür den Packagenamen und hänge den Namen deiner Klasse dran.

 

Nachdem du dies getan hast, bist du mit dem Erstellen deines Fragments fertig.

 

2. Dynamische Einbindung

Die dynamische Einbindung durch Java Code hat den Vorteil, dass du die Fragments jeder Zeit programmatisch austauschen und verändern kannst.

 

Zuerst musst du einen Fragment Container in deiner Layoutdatei deiner Activity erstellen.

 

Mit folgendem Java Code erstellst du ein neues Objekt des Fragments und fügst es deinem Fragment Container hinzu

 

Um das Fragment im Container auszutauschen benutze folgenden Code

 

Abschließend lässt sich sagen, dass die Benutzung von Fragments eigentlich ganz einfach ist. Mit deinem neuen Wissen kannst du nun vielfältige und dynamische Layouts erstellen.

 

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*